Ab JETZT in allen Shops (Amazon, iTunes & Beatport) zu kaufen!

Inklusive C'mo.i & Severino Martini Remixes!

album cover

Spiel mir das Lied vom Glück!

Ein Sound-Teppich, der Herz und Hormone erwärmt. Eine Stimme, die gewaltig schön über den Akkorden schwebt: „Get on high“ eröffnet mit seiner treibenden Perfektion neue Dimensionen der visionären Club-Musik.

Von Höhepunkt zu Höhepunkt

Der studiofrische House-Release des Hamburger DJs und Produzenten Marco Hirt alias Stereodata kullert als echte Perle unter die Fühler der Szene. Denn entgegen des Trends hat das Groove-Gehirn die analoge Technik ins digitale Dance-Zeitalter gerettet. Ein hauchdünnes Rauschen, eine federleicht abgemischtes Knarzen – so warm wie die Vergangenheit kommt der Track daher.

Glasklare Verzückung

Mögen Bassline und Hymnik allein schon Antrieb für Verzückung sein, so durchdringen die glasklaren Vocals von Melanie Germain alias Mel G. die Clubs wie ein glitzerndes Laserschwert. Strophe, Refrain, Interlude – alles bleibt im Ohr und in der Hüfte. So ausgeprägt und passend erscheint die Stimme der Hamburger Newcomerin, die bereits auf diversen Kino-Soundtracks zu hören war – und immer auch ein Kind der Nacht bleiben wird.

Durchbruch gegen den Trend

Verankert im Vocalhouse und Trance der 90er Jahre bekennt sich der Track klar zu seinen Wurzeln, braucht sich jedoch aufgrund seiner musikalischen Finesse und Eingänglichkeit hinter keiner Major-Produktion zu verstecken. Grooven und genießen. Es geht immer höher hinaus ... In den House-Himmel und in die Playlists des Jetzt.

album cover

Get on high feat. Mel. G

Spiel mir das Lied vom Glück!

Ein Sound-Teppich, der Herz und Hormone erwärmt. Eine Stimme, die gewaltig schön über den Akkorden schwebt: „Get on high“ eröffnet mit seiner treibenden Perfektion neue Dimensionen der visionären Club-Musik.

Von Höhepunkt zu Höhepunkt

Der studiofrische House-Release des Hamburger DJs und Produzenten Marco Hirt alias Stereodata kullert als echte Perle unter die Fühler der Szene. Denn entgegen des Trends hat das Groove-Gehirn die analoge Technik ins digitale Dance-Zeitalter gerettet. Ein hauchdünnes Rauschen, eine federleicht abgemischtes Knarzen – so warm wie die Vergangenheit kommt der Track daher.

Glasklare Verzückung

Mögen Bassline und Hymnik allein schon Antrieb für Verzückung sein, so durchdringen die glasklaren Vocals von Melanie Germain alias Mel G. die Clubs wie ein glitzerndes Laserschwert. Strophe, Refrain, Interlude – alles bleibt im Ohr und in der Hüfte. So ausgeprägt und passend erscheint die Stimme der Hamburger Newcomerin, die bereits auf diversen Kino-Soundtracks zu hören war – und immer auch ein Kind der Nacht bleiben wird.

Durchbruch gegen den Trend

Verankert im Vocalhouse und Trance der 90er Jahre bekennt sich der Track klar zu seinen Wurzeln, braucht sich jedoch aufgrund seiner musikalischen Finesse und Eingänglichkeit hinter keiner Major-Produktion zu verstecken. Grooven und genießen. Es geht immer höher hinaus ... In den House-Himmel und in die Playlists des Jetzt.

album cover

Now!

A Bigroom track with catchy tune factor!

"The Addams Family 2010" by Stereodata has got into all important DJs-charts and created it in the European 50 charts even on place 16!

Now there comes his second number

"NOW!" The original known from the 90s by CYB was one of the most announced tracks of this time and still today is valid as a club hymn.

album cover

The Addams Family 2010

Who does not know the iconic family with Gomez, Morticia or the Thing T. Thing and uncle Fester.
Yes, you are right we are talking about the Addams Family. The obscure family from the 60ies was fascinating millions of people and still there is a big demand.
That’s the reason why DJ Marco aka Stereodata from Hamburg presents the well known topic with a new makeup. His new party track has been just released from his studio. The melody and vocals have been and still they are an absolute catchy song.

But please feel free to try out by yourself
– The Addams Family!

buy on beatport buy on iTunes buy on amazon

Nur ein Club. Nur eine Nacht.

Nur ein paar Stunden, die alles verändern können ...

Das Set als Kür

Für jeden DJ ist sein Set eine Kür. Eine Visitenkarte. Ein Stempel in der Szene-Luft. Live und hautnah vor der Crowd, vor der Jury, die über Gut und Böse entscheidet. Wer es schafft, den Funken zu entfachen, der feiert frei house. So ist es die Kunst des Vinyl-Virtuosen, Location und Sound in EinKLANG zu bringen. Große Hallen, kleine Clubs – jede Kanzel verdient ihr eigenes Gefühl, ihre eigenen Vibrationen. Sich darauf einzulassen, sich damit abzustimmen und immer NEUES zu vermixen: Das hat DJ Stereodata wie Blut in seinen Adern.
So vielseitig seine Tunes & Tracks, so vielschichtig auch die Floors, auf denen er zu house ist. Ein Surround-Artist. Überall willkommen. Überall erhört. Überall gefeiert. Von der Waterkant bis in die Alpen. Von der Elbe bis an die Spree.

Locations

  • Mark 4 (Zetel)
  • Starship (OHZ)
  • Mec (Hannover)
  • Twister Dance (Sande)
  • Max (Kassel)
  • Fun Lollipop (WHV)
  • Max (Gütersloh)
  • Brazil Lounge (Harburg)
  • Brazil Lounge (HH City)
  • Angies Night Club (HH)
  • Bolero (HH Wandsbek)
  • Bolero (HH Harburg)
  • Doll House (HH)
  • Insel am Alsterufer (HH)
  • Hörsaal (HH)
  • Superfly (HH)
  • H1 (ex. Voila) (HH)
  • Indochine (HH)
  • Schatto Pauli (HH)
  • East (HH)
  • Club Imara (HH)
  • Bairro (HH)
  • Thomas Read (HH)
  • Maxxim (Berlin)
  • Elb-Lounge (HH)
  • Olivias Wilde Jungs (HH)
  • (O. Jones Club)
  • Gelbe Elefant (Mühlheim)
  • Villa / Eiskeller (HH)
  • Herzblut (HH)
  • Die Bucht (HH)
  • Diskothek Thun (Moorhusen)
  • Nightparc (Rostock)
  • Location One (HH)
  • and many more...

Nur ein Club. Nur eine Nacht.

Don't miss the upcoming Stereodata DJ Sets ...

  • Logo des Clubs26/08/11 - blocked
  • Logo des Clubs27/08/11 - Diskothek Thun

Passion ist die Wahrheit, die hinter Stereodata steckt.

Sein Leben für den freien Sound, sein Antrieb zu house. In seinen Händen. Seit Partygedenken.
Mit Leidenschaft und Vorliebe. Ohne Kompromisse.

Gestern  –  sein Retro

Er war ein Grünschnabel, zarte 12, als er die Clubmusik für sich entdeckte. Und mit ihr wuchs – bis heute. Alles begann während eines Schülerpraktikums in einem Fachgeschäft für Computerspiele. Damals eine fremde Welt, heute allgegenwärtig.
Doch Marco zeigte Mut und Neugier, ließ sich von dem Wagnis infizieren. Zwischen Konsolen und Stationen tüftelte er unter den erfahrenen Händen von Claus Char erstmals an den schwarzen Scheiben, die die DJ-Welt bedeuten. Links Vinyl, rechts Vinyl – und mittendrin ein kesser Bursche mit Talent für den mitreißenden Takt. In diesen Tagen wählte der Schüler sein neues Wunschfach und verfiel dem Mischpult.
Heimlich schleuste ihn sein Förderer und Entdecker daraufhin in Bars und Clubs seiner Heimatstadt Hamburg. Marco verfeinerte im Mikrokosmos des Nachtlebens, auf dem Höhepunkt der Vocalhouse-Welle, seinen unverfälschten Geschmack und erkannte schnell,  wo er zu house sein wollte. Erst als Zuschauer, doch schnell auch als Akteur hinter der Reglern.

Das Vinyl-Virus hatte ihn gepackt.

Und so zog es ihn von der Elbe an die Nordsee, wo ihn der frische Wind der Neugier mit 14 an die Clubkant spülte. Klein, fein und laut entpuppte sich Wilhelmshaven als perfektes Ausbildungscamp für den ambitionierten „Mini-Mixer“. An der Seite seines neuen Beat-Bruders und „Mark4“-Residents Tim Wilken lernte er Studios und Tanzflächen kennen, perfektionierte seine Fertigkeiten – und schaffte es schon bald in die Bigrooms der Region. „Starship“ (Bremen), MEC (Hannover) oder Max (Gütersloh): Schnell war er gereift und in den angesagtesten Locations zu house. Die erste Stufe auf der Karriereleiter. Doch dabei durfte es nicht bleiben, zu groß war die Energie, die in ihm brodelte.

Endlich 18! Endlich wieder Hamburg!

Endlich Untergrund, Subkultur und ein Hobby, das zum Beruf wird. Marco weiß: Ohne Fließ kein Preis! Nur Erfahrung schafft die Clubmeister. Und so legt er im Akkord in diversen Locations auf. An jedem Wochenende wächst seine Liebe zum Clubsound, sein Repertoire und sein Plattenkoffer ist ein echtes Schwergewicht, der längst in keine Genre-Schublade mehr passt. Immer ausgebucht, immer on Tour! Plötzlich ein Newcomer der Szenerie ... Sein zweites Wohnzimmer wird die „Brazil Lounge“. Hier füllt er wieder neue Nischen aus, schleift an seinen Kanten und verlässt den Status des Rohdiamanten.

DJ Stereodata ist geboren!

Ab 2009 hat das DJ-Dasein einen Namen, der für ein Programm steht: Für Clubsound. Und für eine ehrliche Geschichte, im Zeichen der Hits. In the mix!

Heute – sein Ego

Nonstop clubbing, Beglücken ohne Unterlass. Vor den Tänzern des Moments. Das treibt DJ Stereodata an. Neues ertüfteln, Altes ehren – kombiniert ein Suchtfaktor, dem er in den letzten Jahren verfallen ist. So entdeckte ihn auch die In-Location „Thomas Read“ auf dem Kiez und engagiert ihn seit 2009 als Resident für die Mainhall der irisch-irdischen Party-Trutzburg.

Doch die Resonanz bleibt ein Geschenk

„Weniger nehmen, mehr geben“ lautet die Marschroute auf der nächsten Stufe. Und so erwächst aus dem Talent ein Multitalent, aus dem DJ ein Komponist, ein Produzent der treibenden Tracks.
“The Addams Family 2010” fällt auf den Floor, sein erster Release 2010. Kurz darauf folgt „Now!“. Und das Sprudeln der Klänge ist nicht zu stoppen.

Doch das einzig Stete ist der Wandel

Und so beschreitet Marco jetzt mit der neuen Release "get on high" neue, experimentellere Routen auf der Suche nach dem originären Clubsound. Melodisch, stimmlich, technisch perfekt umgesetzt. Und der Beat wird sein Sprachrohr auf dem Pfad der Begeisterung …

Der Ruf des Perfektionismus eilt ihm voraus

Doch das ist wohl nur einer der Gründe, warum Marco gleichzeitig als Botschafter und offizieller Promo-DJ der Soundfabrik Wacom wirkt. In seiner Mission als House-Handwerker präsentiert er dabei das zukunftsweisende DJ-Mix-System NXB1000 MK2. Ein voll integriertes Profi-Instrument mit intuitiven Touch-Sensoren und drahtloser Steuereinheit, die dem Künstler die freie Bewegung im Clubraum ermöglichen, ohne dass er den Halt der Kanzel verliert.
Freiheit trifft Gefühl, Live-Set trifft Club-Set – dafür steht DJ Stereodata.
Dafür wird er gefeiert.

Morgen – seine Vision

Nach house getrieben, entlassen in den Untergrund. Doch immer mit dem nötigen Fundament und der notwendigen Haftung im DJ-KnowHow – so besteigt DJ Stereodata nun die dritte Stufe auf dem Pilgerpfad der Passion.

Seit Beginn hat er nicht vergessen, was er will!

Er ist ein originärer Mixer, der die digitale Welt beherrscht, jedoch auf das schwarze Vinyl-Gold nie verzichten wird. Denn DJing ist sein erlerntes Handwerk. So stehen neben der CD und dem Controller auch in Zukunft die heiß geliebten Plattenteller, die durch seine Sets rotieren. „Oldschool“ ist und bleibt auch seine musikalische Note, betoniert im elektronischen Makrokosmos. Aktuelle Charts und Tracks, treibender Clubsound – hier fühlt er sich zu house. Garniert mit den großen R’n’B-Hymnen und den Rock-Evergreens aus den 60-80ern werden seine Sets zum Erlebnis, die keine Zelle unberührt lassen. Von der Hüfte bis zum Hirn - und zurück. Mit Glück!

Imprint

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Marco Hirt
Alsterdorfer Str. 4
22299 Hamburg

Haftungsausschluss

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.